Diese Seite weiterempfehlen: 

Pharma-Serie

Unsere Füll- und Verschliessmaschinen erfüllen nicht nur die hohen Anforderungen der Pharmabranche an Hygiene. Sie tragen auch den speziellen technischen Ansprüchen Rechnung. Konformitätserklärungen für produktberührende Teile sowie die Nachverfolgbarkeit der einzelnen Anlagenteile sind für uns selbstverständlich.

Speziell für Pulverprodukte entwickelt

Pharmazeutische Produkte sind schwierige Abfüllprodukte. Sie können sehr unterschiedliche Fülleigenschaften aufweisen, je nach Rezeptur und Feinheitsgrad. Sogar die Eigenschaften des gleichen Produkts können je nach Produktionsbedingungen variieren. Es erfordert ein entsprechendes Know-How, um Maschinen zu konstruieren, die Pharmazeutische Produkte sauber, genau und effizient abfüllen. Swiss Can Machinery Abfüllmaschinen sind speziell für die verschiedenen Eigenschaften von Pharmazeutischen Produkten entwickelt und erfüllen alle Erwartungen, die Sie an eine moderne Abfüllanlage stellen.

Dosen und Gläser auf einer Maschine verschliessen

Unsere innovative Technologie ermöglicht es, Dosen und Gläser auf der selben Maschine zu befüllen und zu verschliessen. Die Maschine kann mit wenigen Handgriffen umgerüstet werden. Auch das Umstellen auf unterschiedliche Behälterformate ist in kürzester Zeit möglich.

Automatischer Optimierungsprozess

Swiss Can Machinery-Abfüllmaschinen haben einen einzigartigen automatischen Optimierungsprozess integriert, um sich an die ständig wechselnden Abfüllbedingungen anzupassen – dies nicht nur zu Gunsten der Genauigkeit, sondern auch der Leistung.

Nach einer einmaligen Grundeinstellung der gewünschten Parameter auf die verschiedenen Füllprodukte kann jederzeit über das HMI die gewünschte Abfüllung nach Produkt, Gewicht, Toleranz usw. abgerufen werden. Die Maschine berechnet anhand der Parameter die entsprechenden Einstellungen und optimiert den laufenden Abfüllprozess fortwährend automatisch. Veränderungen der Bedingungen wie Unterschiede im Schüttgut (Schüttgewicht, Fliessverhalten) oder im Umfeld (Temperatur, Luftfeuchtigkeit) werden automatisch erkannt und korrigiert.

Sauberkeit und Sicherheit

Auf unseren Abfüllmaschinen wird das Füllprodukt wenn nötig einvibriert, um einen korrekten Kopfraum zu erzielen. Um Staubentwicklungen zu verhindern, wird an den richtigen Stellen wirkungsvoll abgesaugt. Die abgefüllte Dose wird danach gewogen und mit der Tendenzregelung der Füllprozess gemäss dem ermitteltem Gewicht gesteuert.

Alle Daten über die Genauigkeit und das Gewicht können auf einem USB-Stick oder per Master Steuerung gespeichert werden.

Füllen und Verschliessen mit G-matic
(< 2.0 % O2)

Swiss Can Machinery AG hat ein neues Füll-Begasungssystem für Pulverprodukte entwickelt, das bezüglich Effizienz und Qualität einen neuen Meilenstein setzt. Mit dieser Entwicklung hat Swiss Can Machinery einen grossen Schritt nach vorne gemacht, um dem wachsenden Trend der schutzgasverpackten Lebensmittel nachzkommen.

Der neue Prozess ermöglicht es unseren Dosenverschliessmaschinen in normaler Geschwindigkeit zu arbeiten, jedoch die Dosen trotzdem zu begasen. Das Resultat ist eine massive Erhöhung der Effizienz. Das Kosten/Nutzen-Verhältnis dieses Systems ist sehr hoch. Dosen können nun ohne grossen zusätzlichen Aufwand nach Wunsch begast werden. Zum ersten Mal können auch Blechdosen mit Blechböden, Kombidosen mit Blechböden oder auch Kartonböden befüllt, begast und verschlossen werden, mit einer einzigen, kompakten und effizienten Maschine.

Verschliessen mit V-matic
(< 0.5 % O2 und definierter Unterdurck)

Durch wesentliche Verkürzung der Prozesszeiten in den einzelnen Vakuumstationen mit dem V-matic Verfahren ist es heute möglich, Maschinen für Pulverprodukte in einer Technologie zu bauen, wie sie früher nur im Pharmabereich für sehr teure Produkte wie Vitamine zur Anwendung gelangten. Diese Technik garantiert nicht nur die perfekte Sicherheit jeder einzelnen Dose, sondern auch eine herausragende Qualität im Vergleich mit jeder anderen Methode.

Der Gasverbrauch des V-matic Systems ist extrem tief, und auch CO2 wird nicht benötigt, da der Unterdruck mechanisch erzeugt wird. Somit können Kosten gespart werden und das System ist sehr umweltfreundlich. Die Vakuumglocken werden nach jedem durchgeführten Begasungs-, Vakuum- und Verschliessprozess automatisch gereinigt. Auch kleinste Pulverreste, die sich während dem Evakuieren in der Vakuumglocke sammeln könnten, werden so restlos entfernt.